Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-124169536-20
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.

Finden Sie jetzt heraus, was Sie tun sollten, um sich schnell auf den Wintersport vorzubereiten!

veröffentlicht am 08.12.2019

Eine regelmäßige Erkenntnis hat mir etwas sehr Wichtiges beigebracht - und auch Sie werden etwas sehr Entscheidendes daraus erfahren.

Hinweis: Am Ende des Beitrages werden Sie sich Nicht nur vor dem Wintersport, sondern auch danach für ein gezieltes Training entscheiden. Ein regelmäßiges Regenerationstraining sorgt für eine bessere Durchblutung, womit Ihre Verspannungen und der Muskelkater schneller entweichen, welches bei den Profisportler ein muss ist um eine schnellere Leistungsfähigkeit wieder zu erreichen. Somit erholen Sie sich schnell wieder von der ungewohnten winterlichen Belastung vom Wintersport. So schön es auch ist in einem sonnigen Gebirge seine sportliche Zeit zu verbringen so kann es eben auch immer wieder körperlich anstrengend sein. Auch wenn Sie sich noch so gut Vorbereitet haben,
wird man sich immer wieder einen leichten bis schweren Muskelkater reinziehen, oder eine körperliche Müdigkeit als Mitbringsel an die Abfahrten mitbringen.

Wenn Sie die herrliche Aussicht auf dem Berggipfel genießen und den Adrenalinrausch bei der Abfahrt erleben, dann nimmt man eine körperliche Müdigkeit danach doch gerne in Kauf. Solange größere Verletzungen und natürlich die  Muskelschmerzen danach ausbleiben, hat man das Ziel des vorbereitenden Trainings erreicht.


Die eine Sache, von der ich wirklich möchte, dass Sie aus diesen Erkenntnissen mitnehmen, ist die folgende: Sonne, Schnee und Bergpanorama – Wintersport sollte auch Erholung sein, für viele gehört der Skiurlaub zu den Jahreshighlights.
An sich ist der Pistenspaß ja was tolles, wenn man ihn in einem gesunden Maß betreibt, denn dann ist er ja auch gesund: Beim Skifahren trainieren Sie zahlreiche Muskelgruppen gleichzeitig, man verbessert die Motorik und Koordination in den Gelenken und sorgt nebenbei für einen gesunden Vitamin D-Schub im Winter.

Und wissen Sie, was das für Ihr Leben bedeuten kann? Das Skifahren ist ein echtes Ganzkörper-Work-out, das so annähernd alle Muskeln im unteren Körperbereich überwiegend beschäftigt. Natürlich sollte man bei der Vorbereitung auf die Wintersport Saison, das Training einigen Muskelgruppen eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Allen voran das Bein, Gesäßmuskulatur und natürlich der Rumpfmuskulatur,
damit die Körperspannung im ganzen Körper an Stabilität bekommt, bei den Skiern zBsp. ist man in einer gebeugten Haltung, also in einer leichten Hocke.

Deshalb entlastet eine gut trainierte Oberschenkelmuskulatur zudem die Knie- und Hüftmuskulatur und beugt Verletzungen in diesen Gelenkbereichen vor.
Durch die dauernde Verlagerung des körperlichen Schwerpunkts während einer Abfahrt, werden diese Gelenke stark beansprucht, wenn Sie sich keine stabilisierende Muskulatur antrainiert haben.
Zusätzlich wird die Wadenmuskulatur durch die Öfteren Gewichtsverlagerungen sowie durch die Pistenunebenheiten ebenfalls stark beansprucht.

Der Waden-Muskelkater hat fast jeden Skifahrer schon einmal geplagt, vor allem wenn man mehrere Tage hintereinander Ski gefahren ist. Die Waden sind hart, kraftlos, steif und druckempfindlich, jede gehende Bewegung führt zu Schmerzen. Allein das Anziehen der Skistiefel wird zur Qual und wenn man dann noch mit diesen schmerzen auf den Skiern stehen will, dann kann mein ein heulendes Lied Singen vom betreffenden Schmerz.

Deshalb für meine lieben Leser, ein Vorbereitendes Training sollte das Minimum sein, wenn Sie mit dem Skisport starten wollen, um Wadenprobleme zu entgehen. Ebenso hat die Tiefenmuskulatur eine wichtige Funktion, die Sie durch ein gezieltes Training besonders gut trainieren können. Wie schon vorher erwähnt, sollte auch auf die Rumpfmuskulatur der Trainingsschwerpunkt liegen, da sie eine stützende und schützende Funktion im ganzen Körper als eine stabilisierende Einheit hat.
Wenn Sie mehr Oberkörperstabilität durch einen gekräftigten Bauch- und Rückenmuskel haben, erhöht sich die Standsicherheit bei der Abfahrt und ermöglicht geschmeidigere Bewegungen bei einem Kurvenschwung, welche Ihnen auch mehr Sicherheit gibt durch die ganzheitliche Körperspannung.

Zusätzlich schützt eine starke Rumpfmuskulatur die Wirbelsäule bei Stürzen.
Gut trainierte Arm- und Schultermuskeln erleichtern Ihnen das Anschieben, Abstoßen, Halten, Werfen usw. was Sie für Ihren Wintersport brauchen.
Auch das Liften, kann anstrengend sein, wie Seil- und Schleppliften, bekommen die Arme hier einiges dauerhaft zu tun. Beim Skilanglauf sind zBsp. die beanspruchten Muskelgruppen die Arme im dauerhaften Einsatz. Hier werden vor allem im ganzen Körper die Muskeln mit kurzen Einsätzen dauerhaft benutzt.
Beim Langlauf steht die Ausdauer im Vordergrund, wo beim Skifahren die Kraft überwiegt.  

Was ist also nun der nächste Schritt, den Sie selber gehen sollten? Die klassischen vorbereitenden Übungen im Kursbereich setzen meist acht Wochen vor dem Skiurlaub an und sollten mindestens zwei- bis dreimal pro Woche für rund eine halbe Stunde ausführen, damit man schwere Verletzungen vorbeugt.
Sehr viel schneller und effektiver geht die Wintersportvorbereitung mit einem gezielten Krafttraining. Hier sollten Sie zweimal pro Woche rund dreißig Minuten Trainieren, da ein hocheffektives Ganzkörpertraining alle Muskeln bis in die Tiefe ansprechen soll. Die tiefe Muskulatur wird bei einer Skigymnastik kaum gefordert, jedoch sollte man die Skigymnastik nicht sein lassen, weil Sie auch gut ist für die Beweglichkeit. Ein weiterer Vorteil beim gezielten Krafttraining ist, dass man gezielt die gewünschten Muskelgruppen trainiert.
 

Der Trainer kann Ihnen die Trainingsinhalte speziell auf die Ziele und Wünsche des einzelnen Wintersportlers erstellen. Egal auf welchem Niveau Sie anfangen, ob Sie jetzt als Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi starten. Es gibt für jeden das vorbeugende Training, mit dem Sie lange Spaß am Wintersport haben. Melden Sie sich für Bürstadt unter der Telefonnummer 06206 75165 rufen Sie uns an und reservieren Sie sich Ihr Beratungsgespräch.

Finden Sie jetzt heraus, was Sie tun sollten, um sich schnell auf den Wintersport vorzubereiten!